Maschinelle Holzernte

Im Wechsel zum Greifer wird das Harvesteraggregat an unseren Forstspezialschlepper HSM 904 H angebaut. Mit dieser Kombination können Durchforstungsbestände bis zu ca. 45 cm 

Brusthöhendurchmesser bearbeitet werden, der maximale Sägequerschnitt beträgt ca. 63 cm.

 

Im Vorfeld werden die Bäume außerhalb der Kranreichweite von uns, dem Waldbesitzer oder weiteren Unternehmern als Vollbäume vorgeliefert oder zugefällt. Innerhalb der Kranreichweite werden alle zu entnehmenden Bäume von der Maschine aus gefällt und direkt aufgearbeitet.

 

Vorteile des Arbeitsverfahrens:

  • Meist kostengünstiger und ergonomischer gegenüber motormanuellen Verfahren
  • Je nach Ausstattung können Waldbesitzer viel Eigenleistung mit einbringen und somit Kosten sparen
  • Je nach Gegebenheit Kurz- oder Langholzaushaltung möglich
  • Aufarbeitung in Maschinenwegen und Rückegassen möglich, somit dem Durchzugsentaster überlegen
  • Stammabmessungen werden während der Aufarbeitung von der Maschine ermittelt, angezeigt und gespeichert
  • Bäume werden gesund gesägt,  in die jeweiligen Sortimente eingeteilt und abgelängt
  • Zügiger Arbeitsfortschritt